genuss

Jeder Österreicher wirft im Jahr 60 Kilo Lebensmittel weg

Jeder Österreicher wirft im Durchschnitt 60 Kilogramm einwandfreie Lebensmittel in den Müll. Das entspricht 500 Topfengolatschen, die pro Mann und Nase im Abfall landen. Darauf hat am Mittwoch Too Good To Go, eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung aufmerksam gemacht. Summa summarum landet hierzulande rund eine Million Tonnen überschüssiges Essen pro Jahr im Müll.


Werden Escobars Kokain-Hippos nun umgebracht?


Experte: Impfstoffe auch gegen Mutanten "tadellos" wirksam

Der Impfexperte Herwig Kollaritsch bekräftigt die Wirksamkeit und Sicherheit der Coronavirus-Impfstoffe. Ob Geimpfte weiterhin ansteckend sind, ist aber noch offen.


30 Todesdrohungen pro Minute nach Islam-Spott


Gesundheitsministerium warnt vor dubiosen Impfstoff-Angeboten

Über zweifelhafte E-Mails wird derzeit Impfstoff angeboten. In den meisten Fällen handelt es sich um Fälschungen und Betrugsversuche. Covid-Impfstoffe seien für alle kostenlos, betont das Ministerium.


So sieht Kontrolloffensive von Minister Anschober aus


Großbritannien mit weltweit höchster Todesquote

Trotz der Fortschritte beim Impfprogramm sterben anteilig an der Bevölkerung mehr Menschen an Covid-19 als irgendwo sonst.


Corona: Die dreistufige Viren-Variantenjagd

Die Suche nach der neuen britischen SARS-CoV-2-Variante "B.1.1.7" und anderen Varianten läuft in Österreich in einem Forschungsverbund dreistufig ab.


Laptop-Diebin vom Kapitol verhaftet

Die junge Frau, die einen Laptop aus dem Kongress an den russischen Geheimdienst verkaufen wollte, wurde gefasst


Nationalrat: Raab nun auch Familienministerin

Nach Abgang Aschbachers und Aufsplittung ihrer Agenden Arbeit und Familie wurde Novellierung des Bundesministeriengesetzes notwendig.


EU bietet Biden "neuen Gründungspakt" für Beziehungen an

Die Spitzen der Europäischen Union haben dem neuen US-Präsidenten Joe Biden eine enge Partnerschaft und einen Neuanfang in den transatlantischen Beziehungen angeboten. EU-Ratspräsident Charles Michel schlug Biden am Mittwoch im Europaparlament einen "Gründungspakt" für eine bessere Welt vor. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nannte einige konkrete Punkte, unter anderem zur Zusammenarbeit gegen Corona und den Klimawandel.


Drei Tote nach Gasexplosion in Madrid

Ein Gasleck hat am Mittwoch in Madrid in einem sechsstöckigen Gebäude eine Explosion mit mindestens drei Todesopfern verursacht. Das Unglück sei gegen 15.00 Uhr geschehen, als gerade Wartungsarbeiten am Heizkessel durchgeführt worden seien. Der Mann, der diese Arbeiten durchführte, werde vermisst, hieß es vonseiten des Innenministeriums der Region Madrid. Bei der Explosion starben eine 85 Jahre alte Frau und zwei vorerst nicht identifizierte...


So lacht das Netz über #TrumpsLastDay

Donald Trumps letzter Tag als Präsident der Vereinigten Staaten sorgt im Netz für Häme, Spott und Schadenfreude.


Frauenhäuser verlangen opferschutzorientierte Maßnahmen

Die Autonomen Österreichischen Frauenhäuser (AÖF) und die Initiative "Keine* Einzige* weniger!" - ein Bündnis verschiedener feministischer Gruppen und Einzelpersonen - haben am Mittwoch auf die jüngsten Frauenmorde reagiert. "Der Verein AÖF trauert um jede Frau und ist erschüttert, dass auch 2021 die Serie an Frauenmorden in Österreich (...) nahtlos weitergeht", hieß es in einer Presseaussendung.


Parlamentarische Nachwehen nach Corona-Demo

Harte Kritik hat das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung und mit ihm Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) in der "Aktuellen Europastunde" des Nationalrats zu hören bekommen. Selbst der Koalitionspartner hatte zwar nicht am Ressortchef selbst, aber durchaus an der Arbeit der Exekutive etwas auszusetzen. Gestört hat den Grün-Mandatar Georg Bürstmayr sichtlich, dass die oft rechtsextremen Kritiker der Corona-Maßnahmen ungestört...


Verordnung für Lockdown-Verlängerung liegt vor

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Mittwoch den Verordnungs-Entwurf für die am Wochenende angekündigte Verlängerung des Corona-Lockdowns vorgelegt. Sie bringt (neben dem anvisierten neuen Enddatum 7. Februar) vor allem eine Verschärfung bei der Masken-Pflicht: Ab dem 25. Jänner ist u.a. beim Einkauf und in den öffentlichen Verkehrsmittel eine FFP2-Maske zu tragen. Außerdem wird die Ein-Meter-Abstandsregel auf zwei Meter...


"Es gibt viel zu tun, zu reparieren, zu heilen"


Flüchtlingspolitik: Protestaktion von SOS Mitmensch vor dem Bundeskanzleramt

Als Symbol für die eiskalten Schultern von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) stellte die NGO vor dem Kanzleramt zwei 50 kg schwere Eisblöcke auf. Wiens Ex-SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl und der ehemalige Flüchtlingskoordinator Christian Konrad sprechen indes von einer europäischen Schande.


Vereinzelte Gebäudeschäden nach Erdbeben nahe Admont

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hat die Magnitude des Erdbebens nahe Admont in der Obersteiermark nach genauer Prüfung von 4,5 auf 4,7 nach oben korrigiert. Der Erdstoß hatte am Mittwoch um 8.30 Uhr viele Bewohner erschreckt. Im Pfarrhof der Wallfahrtskirche Frauenberg gingen Fenster kaputt und Teile der Deckenmalerei bröckelten ab. Das Epizentrum lag sechs Kilometer westlich von Admont (Bezirk Liezen) und in etwa acht...


Conte bemüht sich um Erweiterung seiner Koalition

Nachdem er am Dienstagabend im Senat eine Vertrauensabstimmung mit hauchdünner Mehrheit überstanden hat, bemüht sich der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte um eine Erweiterung seiner Regierungskoalition. Mit Versprechungen hofft er Parlamentarier in der rechten Mitte des politischen Spektrums auf seine Seite zu ziehen.


Gratis Wohnzimmertests offenbar beschlossene Sache


Saubere Luft verhindert Tote in Europa

Eine Verringerung der Luftverschmutzung gemäß der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) würde laut einer Studie in Europa jährlich mehr als 50.000 Todesfälle verhindern. Für ihre Studie, die am Mittwoch im Fachblatt "Lancet Planetary Health" veröffentlicht wurde, untersuchten Forscher des Instituts für globale Gesundheit (ISGlobal) in Barcelona die Luftverschmutzung durch Feinstaub der Kategorie PM2,5 und Stickstoffdioxid in fast...


EU-Videogipfel zu Corona-Impfungen und Virus-Varianten

Die Beschleunigung der Corona-Impfungen in Europa steht im Mittelpunkt eines Videogipfels der EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstagabend (ab 18.00 Uhr). Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs sprechen dabei auch über einen möglichen einheitlichen Corona-Impfpass. Darüber hinaus wollen die 27 Staaten Wege finden, die neuen, hoch ansteckenden Varianten des Corona-Virus zu bremsen.


Unterschiedliche Corona-Maßnahmen je nach Schultyp

Forscher des Complexity Science Hub (CSH) bzw. der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) raten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie an den Schulen zu je nach Schultyp unterschiedlichen Maßnahmen.


Kritik an Putins "Geheimpalast"

Der russische Präsident Wladimir Putin soll sich ein Königreich aufgebaut haben, das 39 Mal so groß wie Monaco sei. Das wirft ihm das Team des inhaftierten Oppositionspolitikers Alexej Nawalny vor.


Geräusche aus Paket lassen Zustellerin Polizei rufen


Italiens Regierung steckt wieder fest in politischen Spielchen

Premier Conte sucht Willige zum Weitermachen, nachdem er sein politisches Überleben zumindest vorerst gesichert hat.


Im Weißen Haus eingetroffen: Biden machte erste Trump-Regelung rückgängig

Gemeinsam mit Ehefrau und First Lady Jill Biden. Zahlreiche Gratulationen - auch aus Österreich.


Wirbel um Impf-Vordrängler: Kogler fordert Rücktritte


Neustart für Amerika

Die Ära Trump geht zu Ende. Joe Biden wird als 46. Präsident angelobt. Was das neue US-Staatsoberhaupt vorhat.


Ex-Landesrat Illedits von Commerzialbank-Skandal "betroffen"

Der frühere burgenländische Landesrat Christian Illedits (SPÖ) ist am Mittwochnachmittag im Commerzialbank-U-Ausschuss befragt worden. In seinem Eingangsstatement erklärte er: "Der Commerzialbank-Skandal, der Kriminalfall, hat viele Menschen im Bezirk Mattersburg und mich betroffen gemacht." Fotos ließ Illedits nicht zu.


Selbstfahrende Autos brauchen kein Lenkrad mehr

Die US-Verkehrsbehörde hat neue Regeln erlassen, die das Aussehen von Autos komplett verändern könnte.


Parteienförderung: ÖVP für Einfrieren, Grüne fordern mehr Transparenz

Parteienförderung müsste mit Inflationsanpassung auf rund 30,9 Mio. Euro steigen.


Kurz machen geimpfte Bürgermeister "zornig"

Auch Kogler findet "Drängler" empörend und appelliert an Länder, Praxis abzustellen.


Faßmann: "Schule wird als Erstes wieder aufsperren"

Bezüglich Öffnung und Schließung der Schulen sprach sich Faßmann für eine Bundesweit einheitliche Vorgangsweise aus.


Tiroler Vollquarantäne war laut VfGH rechtswidrig

Die Verhängung der im vergangenen Frühjahr vom Land Tirol verordneten Corona-Vollquarantäne bzw. der ausgerufenen "Selbstisolation" ist rechtswidrig gewesen. Zu diesem Schluss kam der Verfassungsgerichtshof (VfGH) in einer am 10. Dezember getroffenen und am Dienstag veröffentlichten Entscheidung, berichtete die "Tiroler Tageszeitung" (Mittwochsausgabe).


Was kann Wien angesichts Covid-19 tatsächlich finanzieren?

Die Presse und der Wiener Städtische Versicherungsverein laden zum Gespräch zwischen Wiens Bürgermeister Michael Ludwig und Rainer Nowak, Chefredakteur und Herausgeber der Presse.


Gefängnis oder eigene Partei? Trumps neues Leben

Der nunmehrige Ex-Präsident legt die Politik wohl nicht ad acta, auch wenn ihm mehrere Prozesse drohen. Wie es mit ihm weitergeht.


Entminungsdienst barg im Vorjahr 26 Tonnen Kriegsmaterial in Österreich

Streubomben, Sprengstoff, Granaten - in Österreichs Erde befinden sich nach wie vor große Mengen an Material aus beiden Weltkriegen. Im Vorjahr musste der Entminungsdienst 1.267 Mal ausrücken - fast die Hälfte davon kam auf ein einziges Bundesland.


Schweiz setzt Salzburg erneut auf rote Liste


3,8 Millionen Biontech-Impfdosen zusätzlich für Österreich

Österreich hat mehrere Millionen zusätzliche Dosen der Covid-Schutzimpfung von Biontech/Pfizer bestellt.


Coronakrise: Heer zieht positive Einsatzbilanz

Ministerin Tanner: Teilmobilmachung der Miliz auch "rückblickend notwendig" - Generalstabschef freut sich über "Image-Schub", Risikobilder werden aktualisiert.


Skispringerinnen greifen wieder ein - Kraft kehrt zurück

Für die Skispringerinnen steht nach mehr als einem Monat Unterbrechung am Wochenende im slowenischen Ljubno der erst zweite Saison-Weltcup auf dem Programm. ÖSV-Cheftrainer Harald Rodlauer kann ein Sextett angeführt von Ramsau-Siegerin Marita Kramer, Chiara Hölzl und Daniela Iraschko-Stolz aufbieten. Weiterhin verletzt nicht dabei sind Eva Pinkelnig und Jacqueline Seifriedsberger. Bei den Männern kehrt in Lahti wie erwartet Stefan Kraft ins...


Algorithmus erkennt politische Einstellung per Foto

Ein Stanford-Wissenschaftler hat erforscht, ob man anhand von Gesichtern politische Einstellungen erkennen kann.


Deutschland bleibt bis Mitte Februar im Lockdown

Die Regierung plant eine Verlängerung und Verschärfung der Corona-Maßnahmen. Die Schulen bleiben zu, Home-Office wird forciert.


Apple Watch kann Corona frühzeitig erkennnen

Mit der Smartwatch lassen sich Veränderungen bei der Herzfrequenz messen - lange, bevor man Symptome zeigt.


43 Migranten vor Libyen ertrunken

Beim Untergang eines Bootes mit Flüchtlingen sind vor der Küste Libyens mindestens 43 Menschen ertrunken. Zehn Menschen seien gerettet und in die Küstenstadt Suwara im Westen des Landes gebracht worden, teilten die Internationale Organisation für Migration (IOM) und das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Mittwoch mit. Bei den Überlebenden soll es sich um Migranten aus Elfenbeinküste, Nigeria, Ghana und Gambia handeln. Die Toten stammen aus...


Nach "Impf-Vordrängeln": "Soll ich mich dafür entschuldigen?"

Kritik am Vorgehen von Stadtoberhaupt Wolfgang Matt (VP), der Immunisierung in Seniorenheim eingefordert haben soll.


Impf-Aufreger im ORF: "Na, die nehm ich gerne"


261 Personen starben 2020 in Österreichs Bergen

261 Todesopfer sind im Jahr 2020 in Österreichs Bergen zu beklagen gewesen. Das ist ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Jahr 2019, in dem 304 Personen bei Alpinunfällen starben. Das Zehnjahresmittel liegt bei 290 Toten pro Jahr, teilte das Kuratorium für alpine Sicherheit am Mittwoch mit. Trotz Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Coronakrise gab es 2020 aber um rund 500 Verletzte mehr als noch im Jahr 2019.